Enttäuschung

Enttäuschung

Die Pariserin ist nicht enttäuscht und wenn sie es dann mal doch ist, weilt es nicht lange. Sie wird wütend, traurig und frustriert. Anschließend folgt ein kleiner Nervenzusammenbruch, doch dann richtet sie ihre Krone und macht weiter.

Ich bin keine Pariserin und mir fällt es schwer mit Enttäuschung umzugehen, vor allem wenn man wirklich nicht damit gerechnet hat. Wie ein plötzlich aufkommender Sturm, obwohl die Sonne am Himmel schien und keine Wolke in Sicht war, meldet sich die Enttäuschung. Sie schlägt ein wie Blitz ein und lässt mich erstarren. Jeder Versuch zu Lächeln wird durch Übelkeit und Schuldbewusstsein unterdrückt. Es dauert ein wenig. Zunächst muss man sich an die Situation gewöhnen: “So ist es jetzt. Es geht weiter. “, sind meine Gedanken für die nächsten Tage, worauf Selbstzweifel und Existenzängste folgen. “Ich bin eine Versagerin.”, denke ich und versuche wenigstens auf der Arbeit alles richtig zu machen wenn es im Studium nicht läuft. “Was wird nur aus mir? Warum kann ich das nicht?”

Doch dann ist der Sturm vorüber. Es hat eine Weile gedauert, aber ich habe die Enttäuschung akzeptiert und versuche mich an die Bedingungen nach dem Motto: “Survival of the fittest” anzupassen. “Geb nicht auf”, ist das letzte was ich denke bevor ich einschlafe.

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.