FROM PARIS WITH LOVE ♥

FROM PARIS WITH LOVE ♥

Vor ein paar Wochen sind wir für zwei Tage nach Paris gereist. Freitag sind wir in Düsseldorf abgeflogen und Sonntagabend sollten wir wieder zurückfliegen (dazu später noch mehr!).

Angefangen haben wir unseren Tag indem wie im Internet nach dem besten Croissant Paris’ gesucht haben. Vorgeschlagen wurde uns eine kleine Bäckerei in unserer Nähe. Dort haben wir uns mit Süßbackwaren für den Morgen eingedeckt und sind weiter Richtung St. Germain losgezogen. Im laufe des Tages besuchten wir noch für einen Kaffee das Café del Flore und sind von dort aus Richtung Ladurée und Louvre gelaufen. Unser Mittagessen haben wir auf einer kleinen Wiese — ganz romantisch —  vor dem Eiffelturm gegessen. Später sind wir noch zum Arc de Triomph gelaufen und von dort aus die Champs- Élysées runter zurück zum Airbnb. Abends haben wir in der Nähe unseres Airbnbs eine neapolitanische Pizzeria gefunden… und weil ich eine Schwäche für neapolitanische Pizzen habe, blieb mir natürlich nichts anderes übrig als mich für zwei Pizza Marinara und einer kleinen Flasche Rotwein für den Abend einzudecken. Den nächsten Tag haben wir im Disneyland verbracht.

Sonntagabend wurde unser Flug gecancelt und wir mussten eine Nacht länger in einem Flughafenhotel übernachten bevor wir am nächsten Morgen endlich nach Hause fliegen konnten. Leider war die Frau vom Informationsschalter der Airline gar nicht hilfreich und hat uns jegliches Recht abgesprochen. Zudem hat sie uns Lügen aufgetischt und über den Grund, weshalb wir nicht nach Hause fliegen können geschwiegen. Später haben wir erfahren, dass das Flugzeug verkleinert wurde und einigen Passagieren die Beförderung verweigert wurde — darunter: Alex und ich.

Erst in Deutschland haben wir uns näher mit dem europäischen Flugrecht beschäftigt und herausgefunden dass uns Hotelkosten, Fahrtkosten, die Kosten für das Essen plus 250,00€ Ausgleichszahlung zustehen. Letzte Woche hatten wir dann nochmal mit der Airline telefoniert und erfahren, dass wir recht haben und uns die Kosten erstatten und die Ausgleichszahlung überwiesen werden. Also Leute immer beharrlich sein und ja nicht aufgeben, weil der “Papierkram” zu kompliziert scheint!!!

In meinem letzten Blogpost habe ich euch von meinem Roadtrip durch die Natur erzählt… eine Woche später nach Paris zu reisen hat sich wie ein Kulturschock angefühlt. Überfüllte, enge Straßen, Autos in jeder Gasse, Touristen wo das Auge nur hinsieht. Neben dem Gefühl eingeengt zu sein, machte sich auch eine gewisse Furcht in mir bemerkbar. Dennoch muss ich an dieser Stelle anmerken, dass ich Paris natürlich auch als einen atemberaubenden, einzigartigen und inspirierenden Ort kennengelernt habe.

 

 

 

 

 

 

 

 

6 Kommentare

  1. Anita
    9. November 2018 / 16:39

    Paris im Herbst muss echt der Shit sein! Wunderschön!

  2. Pauli
    9. November 2018 / 16:36

    Dilara die Bilder!!!

  3. Christine
    9. November 2018 / 16:36

    Ich liebe deine Bilder! Welches Restaurant ist das denn? Der Avocado-Toast sieht zu lecker aus!

  4. Destina
    7. November 2018 / 18:17

    Ein wirklich toller Beitrag:)

  5. Destina
    7. November 2018 / 18:16

    Ein sehr schöner Beitrag!!!! :)

  6. Alicia Gentges Vizuete
    26. Oktober 2018 / 23:37

    Diese Bilder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.