Mit Interrail durch Italien – Tipps um günstiger zu verreisen

Mit Interrail durch Italien – Tipps um günstiger zu verreisen

*English part below

Ich habe von meinen Freunden schon oft die Frage gestellt bekommen, wie ich es mir denn leisten kann so viel zu reisen und werde jetzt versuchen diese Fragen in diesen Blogpost zu beantworten.

Bei der Planung unserer Interrail-Route gab es eigentlich nur Stress. Ich wollte nach Florenz und Venedig und er war schon in Venedig und Rom und wollte eigentlich nur nach Cinque Terre. Der Konsens der ganzen Geschichte war dann: erst Verona, denn da wollten wir beide hin um endlich mal Julias Brust anzufassen (haha!), dann Venedig und Florenz und zu guter Letzt Cinque Terre. Vor Beginn unserer Reise wusste ich nicht, dass dies der schönste Urlaub überhaupt werden würde und wiiiiie vieeeeel in einen kleinen Trolley passt!.

Das teuerste an meinen Reisen sind stets die Unterkünfte und nicht der Flug. Dank Airbnbs und Hostels versuche ich auch bei den Unterkünften kostengünstig wegzukommen. Wie ihr auf den Bildern sehen könnt, haben wir in Venedig in einem kleinem Bungalow auf einem Campingplatz übernachtet! Bei solchen Trips macht es meiner Meinung nach keinen Sinn so viel Geld für die Unterkunft hinzublättern, denn schließlich ist man den ganzen Tag außerhalb und braucht die Unterkunft nur zum Schlafen, für eine Dusche und um seine Sachen irgendwo zu lagern.

Neben der Suche nach günstigen Unterkünften, lege ich meine Reisen meistens nach dem Preis des Fluges aus… als Studierende hat man wiederum das Glück flexibel seine Zeit einteilen zu können und da man am Wochenende eh nicht mehr zu tun hat als zu Lernen, kann man das ja mal auch zum Beispiel in Barcelona machen. ;) !

Bei Billigfluggesellschaften wir Ryanair kriegt man zwar günstig einen Sitzplatz, doch einen Koffer dazuzubuchen kostet meistens viel mehr als nur der Flug. Und weil ich das einfach “doof” finde, bin ohne Koffer durch Italien gereist!!! Naja fast! ;) Fluggesellschaften erlauben jeweils eine kleine Handtasche und Handgepäck mit an Bord zu nehmen, weshalb bei mir quetschen angesagt war.  In meinen kleinen Trolley habe ich so viel wie möglich eingepackt und meine Outfits schlau ausgewählt. Möglich viel Basics, leichte Sachen wie Blusen und Culotten. Ich dachte mir: “Wenn was fehlt, kaufe ich  es mir einfach vor Ort.” :D

Städtetrips machen mir am meisten Spaß, deswegen fand ich die 14 Tage in Italien auch so toll. Nach drei Tagen hatte man meistens schon alles in einer Stadt gesehen und fängt an sich zu langweilen, weshalb wir beschlossen hatten drei Städte und die Region Cinque Terre auszukundschaften. Für Cinque Terre haben wir uns fünf Tage eingeteilt und am liebsten wäre ich noch länger geblieben. In Italien hat einfach alles gestimmt… das Wetter, die Menschen und vor allem das Essen ❤


*My friends always ask me how I can afford so much travelling as a full-time-student and I will try to answer this question in this blogpost.

It was stressful planning our interrail-trip through Italy. I just wanted to go to Florence und Venice and he already went to Venice and Rome and just wanted to go to Cinque Terre. The solution: first Verona, because none of us was actually there and we wanted to touch Juliets breast so badly (haha!), then Venice and Florence and last but not least Cinque Terre. At the beginning of our trip I did not think, that this will be the most breathtaking experience and most beautiful trip ever …. aaaand how much stuff would actually fit in a small cabinbag.

Well, the priciest part of my travels are not the flights but accommodations. Thanks to airbnbs and several hostels for keeping our cost as low as possible. You can see clearly on my pictures, that we did not stayed in luxorous places (that does not mean, that we did not wanted to haha!) In Venice we stayed in a small bungalow on a camp site and I can say that this was actually a positive experience. It does not make sense for me to spend so much money for a place we just need to sleep, take a shower and leave our stuff in.

What also helps to save money is to adjust my trips to the airfares. As a student I am lucky to be flexible, so that I can easily book flights over the weekend. In the end we can study for university everywhere in the world, right?

Low-budget airlines like ryanair offer low cost fare to every destination one could desire, but the tricky part is that sometimes booking an additional baggage is more expensive than the actual flight! This is why I decided to travel around Italy without baggage! Yes! Well, partly.. ;) Luckily it is allowed to bring one small bag and a cabinbag on board. So that means packing light weight clothes like blouses and culottes. Use every gramm that is allowed and sqeeeeeeze!

Citytrips are my favourite ones because you can see so much in such a short period of time and without getting bored. This is why we chose to do an interrail-trip and visit three cities and the region of Cinque Terre, which was absolutely breathtaking. Although we stayed a little bit longer in Cinque Terre than in the cities, I was so sad, that we could not stay a bit longer. Italy was such a perfect experience. Everything  felt just so right… the weather, the people and especially the food ❤

Restaurants

Verona

Bigoi: handmade pasta to go

Santa Felicita: an old church which was rebuild as a restaurant

Osteria Ristorante Ponte Pietra: a restaurant with a view

Venice

Bigoi (we went there two times a day….)

Florence

Pizza Gusta (they made me a heart-shaped pizza and it was delicious!!!)

Pizzeria Riva d’Arno Firenze: BEST PIZZA ON THIS PLANET

Cinque Terre

in Monterosso al mare: Gastronomia San Martino

Pictures were shot with my DSLR (Nikon 5300d) and my old analog camera :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.